Startseite | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung

Mitglieder-Versammmlung 2019

Der Bürger-Treff sucht einen Vorsitzenden

 - Lothar Knapp hängt nur noch ein Jahr an

 

Der Bürger-Treff hat sich in 20 Jahren zu einer festen Größe in Vaihingen entwickelt. Das wurde bei der gut besuchten Hauptversammlung einmal mehr deutlich. Unsicherheit herrscht allerdings in der Frage, wer den Verein künftig als Vorsitzender führen wird. Lothar Knapp, der seit elf Jahren an der Spitze steht, wollte eigentlich in diesem Jahr nicht mehr antreten, sagte letztlich aber zu, das Amt noch für ein Jahr zu übernehmen.

 

Immerhin 60 der 918 Mitglieder waren am Freitag (22. März) zur Hauptversammlung in den Bürger-Treff gekommen, um sich aus erster Hand informieren zu lassen. Da musste sogar noch nachgestuhlt werden. Die Totenehrung ist fester Bestandteil einer jeden Mitgliederversammlung. Beim Bürger-Treff sind im vergangenen Jahr 31 Mitglieder verstorben. Besonders erinnert wurde an Ehrenmitglied Erika Krauss.

 

Die Aktivitäten des Vereins sind beachtlich: Es gibt rund 50 verschiedene Gruppen unter den Stichworten Lernen, Geselligkeit, Kultur/Soziales, Bewegung und Kreativität, die zum Mitmachen einladen. Informiert werden die Mitglieder regelmäßig über eine stets aktuelle Homepage und das Journal, das immer zur Hauptversammlung herausgegeben wird.

 



Lothar Knapp führt seit elf Jahren den
Vaihinger Bürger-Treff als Vorsitzender.
In einem Jahr will er zurücktreten.

 

Zentraler Punkt der Hauptversammlung war wie immer der Bericht des 1. Vorsitzenden. Lothar Knapp legte dazu Daten und Bilder per Beamer-Präsentation auf. Dass sich der BT so gut entwickelt habe, sei vor allem den ehrenamtlichen Gruppenleitern zu verdanken, lobte Knapp: Unser Verein lebt und erfüllt sein Ziel, das Leben in unserer Stadt schöner zu gestalten. Nebenbei: Es kommen rund 150 Mitglieder auch aus umliegenden Gemeinden.

Die Zusammenarbeit im Ausschuss funktioniere; jedes Mitglied erledige seine Aufgaben eigenverantwortlich und verantwortungsvoll. An die Stadtverwaltung ging der Dank für die Überlassung der Räume in der Grabenstraße.

Erinnert wurde an das Fest zum 20-jährigen Bestehen, das mit einer Ausstellung in den Vereinsräumen und einer Hocketse in der Kelter begangen wurde. Der Umzug in die Kelter sei zunächst auch kritisch betrachtet worden, doch er habe sich letztlich bewährt, meinte Knapp. Besonders freute sich der Vorsitzende, dass die Angebote Sonntags-Café und Geselliges Singen weitergeführt werden.                                                Das Vereinsheim in der Grabenstraße 20

 

 

Roland Zitzmann (1. stellvertretender Vorsitzender), der unter anderem für die Terminkoordination verantwortlich ist, hatte im Durchschnitt 62 Veranstaltungen im Monat ermittelt. Inge Schumacher (2. stellvertretende Vorsitzende) hat in einem Organisationsteam rund 20 Damen um sich geschart, die sich um vielfältige Aufgaben kümmern. Und von ihr kam wie immer ein Zitat: Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.

 

Kassiererin Gisela Baum hatte im Haushaltsplan 2018 eigentlich ein Minus geplant , dass es ein Plus von rund 2700 Euro wurde, hat man verschmerzt . Dem Lob der Kassenprüferinnen Rita Setzer und Margit Götz konnte sich die Versammlung bei der Entlastung, die auch für die gesamte Vorstandschaft ausgesprochen wurde, einmütig anschließen. Auch der Etatentwurf 2019 ging durch. Die Rückstellung von 10000 Euro für den immer wieder bockigen Aufzug hat man auf die Guthabenseite übertragen, denn es zeichnet sich nicht ab, dass es in absehbarer Zeit eine Erneuerung gibt. Dafür wäre die Stadt zuständig.


Hände hoch beim Bürger-Treff. Die Wahlen erfolgten bei der gut besuchten Hauptversammlung jeweils ohne Gegenstimmen.

 

Thema Wahlen. Beim BT beträgt die Amtszeit drei Jahre. Lothar knapp hatte vor elf Jahren die Nachfolge des überraschend verstorbenen Stefan Faltum angetreten. Zuvor war er drei Jahre Stellvertreter und Gruppenleiter. Seinen Rückzugsplan hatte er schon vor einem halben Jahr geäußert; allerdings war die Suche nach einem Nachfolger/einer Nachfolgerin bisher ergebnislos. Da sich Knapp bereit erklärte, für ein Jahr weiterzumachen, wäre es ideal, wenn sich jetzt schon ein Kandidat/eine Kandidatin finden würde, der/die sich in die Abläufe einarbeiten kann. Knapp: Der Verein ist es wert, sich für ihn einzusetzen.

 

Die Wahl von Lothar Knapp erfolgte ohne Gegenstimme. Das gilt auch für Inge Schumacher, Albert Arning (Schriftführer), Gerhard Steinle (Beisitzer,

Schwerpunkt Journal) und die bisherigen Kassenprüferinnen. Fragen? Es gab keine. Nach 51 Minuten war die Hauptversammlung vorbei. Im Nachklapp dann aber noch eine Danksagung an den Vorsitzenden: "Er macht das toll".

 

Bericht und Fotos: Albert Arning

 

Mitglieder-Versammmlung 2019