Startseite | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung | Anfahrt

Wandertage im Schwarzwald

Die Bergwandergruppe des Vaihinger  Bürger-Treffs zog es diesmal in den Schwarzwald nach Oberharmersbach. Die Rundwanderungen, die auf 4 Tage ausgelegt waren, sollten vom Hotel aus - ohne Verkehrsmittel in Anspruch zu nehmen - zu erreichen sein. Gleich nach der Ankunft im Hotel Bären, lag der erst neu eröffnete Vesperwanderweg vor den Bergwanderern. Einige Überraschungen auf dem 15 km Weg lagen vor den Bürgertreffler.

Bevor der Anstieg zum knapp 800 Meter hohen Kreuzsattel begann, waren in einem Wasserbecken gekühlte Getränke für die Wanderer bereitet. Ein langer Fichtenbaumstamm der zu einer Sitzgruppe umgearbeitet wurde, eine Hängematte und ein Schmusihisli waren Stationen zum Kreuzsattel. Weiter ging es zur Vesperstube Harkhof, die leider an diesem Tag geschlossen war. Bevor der steile Abstieg in Angriff genommen wurde, kam man noch an drei überdimensionalen Stühlen vorbei.

Am 2. Tag sollte der höchste Berg der Wandertage, dem 945 Meter hohen Brandenkopf, der seinen Namen einem verheerenden Waldbrand im Jahre 1730 verdankt, auf einer 18 km langen Wanderung bezwungen werden. Nach einer leicht ansteigenden, aber langen Wegstrecke erreichte die Gruppe den Gipfel. Hier grüßte die Moderne - ein 114 Meter hoher Sendeturm und auch Windenergieanlagen sind im Entstehen oder schon fertig gestellt-. Der Schwarzwaldverein unterhält ein Wanderheim mit einem Aussichtsturm, der von der Gruppe auch erstiegen wurde. Nach einer ausgiebigen Vesperpause wurde der 18 km lange Rundweg fortgesetzt und beendet.

Die am letzten Wandertag anstehende Wanderung führte die Gruppe über den Bach Harmersbach. Begleitet von aggressiven Stechmücken erreichte man die Aussichtplattform Katzenstein, die einen Blick zum Harmersbachtal und zu den Höhen des Schwarzwaldes erlaubte. Im weiteren Verlauf der Wanderung erreichte man einen Höhenzug, die Heidenkirche, eine interessante Buntsandsteinformation. Der Rückweg ging zum Dürrbach, der in den Harmersbach mündet. Entlang des Tales ging es in Richtung Oberharmersbach und kurz vor der Ortsmitte überraschte die Gruppe ein Platzregen mit Hagel, der verhinderte, dass man trockenen Fußes in das Hotel kam.

 

Die Heimfahrt wurde in Zell am Harmersbach unterbrochen, wo man bei einem Rundgang, Jugendstilhäuser, einen Mühlgraben mit Mühlrad, eine historische Waschhalle und ein Teil der alten Stadtbefestigungs-Anlage bewundern konnte.

 

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn Richtung Karlsruhe, der einen fast 3-stündigen Stau verursachte bewirkte eine späte Rückkehr.

Hans-Georg Baum

Wandertage im Schwarzwald